5 vor 12: Der Doppelhornvogel

5 vor 12: Der Doppelhornvogel

Für viele Lebewesen ist es 5 vor 12. Aber weil Wissen Hilfe schafft und wir daran glauben, dass jeder von uns seinen Teil dazu tun könnte die Uhr zurück zu drehen, gibt es ab jetzt 12 Monate lang je 5 Fakten rund um's Thema Tier-, Natur- und Artenschutz. // Heute: Der Doppelhornvogel //

Das Flusspferd - 5 Fakten

  1. Der Hornaufsatz auf dem Schnabel sieht imposant aus, ist aber innen hohl und dient als Resonanzraum und den Männchen zum Streiten um Weibchen.
  2. “Guck mir in die Augen” – Männchen haben eine rötlich-braune Iris, Weibchen eine blass-blaue – ansonsten unterscheiden sich die Geschlechter kaum im Aussehen.
  3. Zum Brüten verschanzt sich das Weibchen in einem Baumloch. Es mauert sich bis auf einen kleinen Spalt ein, durch den hindurch das Männchen es mit Früchten versorgt.
  4. Wenn ein Doppelhornvogel fliegt, hört man ein rauschendes “woooooosch”, da er keine große Schwungfedern besitzt.
  5. Doppelhornvögel helfen dem Regenwaldwachstum durch die Verteilung der Samen gefressener Früchte. Sie werden allerdings für ihr Fleisch und ihren Hornaufsatz als Dekoration gejagt. Durch die Abholzung der Regenwälder verliert er auch die großen alten Bäume, die zum Nisten nötig sind.

 

Interessante Links

Animaldiversity: Buceros_bicornis

Rote Liste: Doppelhornvogel

Birdline Factsheet

 

Status der Bedrohung: Der Doppelhornvogel ist bedroht!


Picture (modified): Pixabay Creative Commons CC0

Kommentare

Sei der erste der einen Kommentar schreibt....

Schreibe einen Kommentar
* Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
* Pflichtfelder
Durch die Nutzung unserer Webseite stimmen Sie dem Gebrauch von Cookies zur Verbesserung dieser Seite zu. Diese Nachricht Ausblenden Für weitere Informationen sehen Sie bitte unsere Datenschutz-Erklärung. »