5 vor 12: Der Gürtelmull

Für viele Lebewesen ist es 5 vor 12. Aber weil Wissen Hilfe schafft und wir daran glauben, dass jeder von uns seinen Teil dazu tun könnte die Uhr zurück zu drehen, gibt es ab jetzt 12 Monate lang je 5 Fakten rund um's Thema Tier-, Natur- und Artenschutz. // Heute: Der Gürtelmull //

Der Gürtelmull - 5 Fakten

  1. Gürtelmulle sind mit knapp 10cm Körperlänge die kleinsten Vertreter der Gruppe der Gürteltiere, die einzigen noch lebenden Säugetiere mit einem knöchernen, äußerem Panzer.
  2. Vom Aussehen her erinnert der Gürtelmull an einen weißfelligen Maulwurf, der auf dem Rücken von Nase bis Schwanzansatz einen rosa Panzer aufgebunden hat.
  3. Gürtelmulle graben ihre Baue oft in der Nähe von Ameisenhügel und haben dann ihre Hauptnahrung direkt frei Haus.
  4. Ähnlich wie Gürteltiere rollen sich Gürtelmulle bei Gefahr zusammen, um den nicht-bepanzerten Bauch zu schützen. Oder sie grapen sich mit dem Kopf voran im Boden ein, und nutzen dann ihrer Beckenpanzer wie ein Korkstopfen.
  5. Auch im Verbreitungsgebiet des Gürtelmulls, dem südlichen Südamerika, werden trockene Graslandschaften vermehrt für Acker- und Weideland genutzt und dem Gürtelmull so sein Lebensraum genommen.

 
 

Interessante Links

Animaldiversity: Chlamyphorus truncatuspink fairy armadillo 

Encyclopedia of Life: Chlamyphorus truncates

 

Status der Bedrohung: Vermutlich stark bedroht, aber noch liegen nur unzureichende Daten vor!


Picture (modified): By Cliff [CC BY 2.0 (http://creativecommons.org/licenses/by/2.0)], via Wikimedia Commons


 

Kommentare

Sei der erste der einen Kommentar schreibt....

Schreibe einen Kommentar
* Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
* Pflichtfelder
Durch die Nutzung unserer Webseite stimmen Sie dem Gebrauch von Cookies zur Verbesserung dieser Seite zu. Diese Nachricht Ausblenden Für weitere Informationen sehen Sie bitte unsere Datenschutz-Erklärung. »