5 vor 12: Der Laubfrosch

5 vor 12: Der Laubfrosch

Für viele Lebewesen ist es 5 vor 12. Aber weil Wissen Hilfe schafft und wir daran glauben, dass jeder von uns seinen Teil dazu tun könnte die Uhr zurück zu drehen, gibt es ab jetzt 12 Monate lang je 5 Fakten rund um's Thema Tier-, Natur- und Artenschutz. // Heute: Der Laubfrosch //

Der Laubfrosch - 5 Fakten

    1. Laubfrösche hüpfen nicht unbedingt durch’s Gras. Als einzige Amphibienart Europas können sie dank ihrer Haftscheiben an Zehen und Fingern in Bäumen, Büschen oder Hecken herumklettern.
    2. Als fertiger Frosch sind sie mit etwa 4 cm Körperlänge eher kleine Vertreter.
    3. Anders als der braungefärbte Grasfrosch sind Laubfrösche grün und haben eine schwarze “Seitennaht” an der Grenze zum hellem Bauch.
    4. Bei Tageslicht hat der Laubfrosch waagerechte Schlitzaugen. Im Dunkeln weiten sich die Pupillen ähnlich wie beim Menschen.
    5. Zum Laichen bevorzugt der Laubfrosch eine sonnige Wasserlandschaft, in deren Nähe auch Wald für den erwachsenen Frosch ist. Dieser Lebensraum geht ihm durch den Wegfall bzw. Nutzung dieser Gewässer verloren. Zudem reagiert der Laubfrosch empfindlich auf Wasserverschmutzungen wie durch eingewaschene Chemikalien aus der Landwirtschaft.


     

    Interessante Links

    Amphibienschutz

    Nabu: Amphibien und Reptilien

     

    Picture (modified): Pixabay Creative Commons CC0


     

    Kommentare

    Sei der erste der einen Kommentar schreibt....

    Schreibe einen Kommentar
    * Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
    * Pflichtfelder
    Durch die Nutzung unserer Webseite stimmen Sie dem Gebrauch von Cookies zur Verbesserung dieser Seite zu. Diese Nachricht Ausblenden Für weitere Informationen sehen Sie bitte unsere Datenschutz-Erklärung. »