Unsere tierischen Designer

Tiere malen – nicht alle, aber manche. Die, die eben Lust dazu haben. Das ist wie bei uns Menschen. Und da wir finden, dass die Kunstwerke einfach viel zu schön sind, um sie für sich selbst zu behalten, haben wir uns entschlossen mit den tierischen Picassos eine Design-Initiative zu gründen. Das läuft ganz gut. Die Jungs aus dem Affenhaus gehen ihrem Hobby nach und malen, und ajoofa entwickelt daraus Shirt-Motive.

Gemalt wird in Beschäftigungsangeboten für Menschenaffen, die nicht in der freien Natur leben. Diese Beschäftigung wird nicht für ajoofa gemacht, sondern für die Tiere. Da werden Päckchen mit Futter ausgepackt, Riechspuren verfolgt, gestochert, gezogen, geworfen und noch vieles mehr. Gemalt wird dabei eher selten. Und wenn, dann vorwiegend mit Menschenaffen. Die tun das dann aber wie wild: mit den Händen, mit den Füßen, mit dem Fell und von Küssen auf das Papier haben wir auch schon gehört. 

Wir von ajoofa bekommen dann die Bilder zur Verfügung gestellt und können auswählen. Eines ist aber auch klar, wenn die Affen keine Lust haben zu malen, dann gibt's auch für uns erstmal nichts zu tun. Künstlerpech nennt man das dann wohl ... 

   
Ich glaub mich laust der Affe! Kunst kann nicht von Tieren kommen? Barito und Buschi belehren uns eines besseren.
Durch die Nutzung unserer Webseite stimmen Sie dem Gebrauch von Cookies zur Verbesserung dieser Seite zu. Diese Nachricht Ausblenden Für weitere Informationen sehen Sie bitte unsere Datenschutz-Erklärung. »