5 vor 12: Das Flusspferd

5 vor 12: Das Flusspferd

Für viele Lebewesen ist es 5 vor 12. Aber weil Wissen Hilfe schafft und wir daran glauben, dass jeder von uns seinen Teil dazu tun könnte die Uhr zurück zu drehen, gibt es ab jetzt 12 Monate lang je 5 Fakten rund um's Thema Tier-, Natur- und Artenschutz. // Heute: Das Flusspferd //

Das Flusspferd - 5 Fakten

  1. Mit bis zu 4500 kg Gewicht gehören Flusspferde zu den schwersten landlebenden Säugetieren.
  2. Am Tag sieht man Flusspferde im Wasser, manchmal auch nur ihre Ohren herausragen. Nachts wird an Land gegessen, das Großflusspferd nur Gras, das Zwergflusspferd ist auch anderes Kraut und Früchte.
  3. Ihre großen Eckzähne setzen Flusspferde – wenn überhaupt – nur bei Revierkämpfen ein. Oft reicht aber wohl das pure Anstarren.
  4. Flusspferde werden an Land rot – nicht weil sie direkt einen Sonnenbrand bekommen, sondern weil sie sich selbst eine natürliche “Sonnencreme” produzieren. Die Drüsenflüssigkeit schützt vor dem Austrocken der Haut und nimmt auf auf der Haut der Flusspferde nach kurzer Zeit eine rötlich-braune Farbe an.
  5. Für ihre Haut, um daraus Nilpferdpeitschen herzustellen, und wegen dem Elfenbein ihrer Zähne wurden und werden Flusspferde immer noch gejagt. Durch die Umwandlung von Grasweiden für die landwirtschaftliche Nutzung geht ihnen zudem der Lebensraum weiter verloren. In manchen Gebieten sind sie bereits ausgestorben.


 

Interessante Links

Animaldiversity: Hippopotamus

Encyclopedia of Live: Hippo

IUCN Red List: Flusspferd

IUCN Red List: Zwergflusspferd

WWF: Flusspferd

AFW: Hippopotamus

 

Status der Bedrohung: Das Großflusspferd ist gefährdet, das Zwergflusspferd sogar stark gefährdet!


Picture (modified): Pixabay Creative Commons CC0

 

Kommentare

Sei der erste der einen Kommentar schreibt....

Schreibe einen Kommentar
* Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
* Pflichtfelder
Durch die Nutzung unserer Webseite stimmen Sie dem Gebrauch von Cookies zur Verbesserung dieser Seite zu. Diese Nachricht Ausblenden Für weitere Informationen sehen Sie bitte unsere Datenschutz-Erklärung. »