5 vor 12: Der Biber

5 vor 12: Der Biber

Für viele Lebewesen ist es 5 vor 12. Aber weil Wissen Hilfe schafft und wir daran glauben, dass jeder von uns seinen Teil dazu tun könnte die Uhr zurück zu drehen, gibt es ab jetzt 12 Monate lang je 5 Fakten rund um's Thema Tier-, Natur- und Artenschutz. // Heute: Der Biber //

Der Biber - 5 Fakten

    1. Im Gegensatz zur Zahnpasta-Werbung hat der Biber in echt orange-rötlich gefärbte Schneidezähne. Die Farbe entsteht durch Eisenablagerung in der Vorderseite der Zähne, wodurch diese extrem hart sind; die Rückseite der Zähne ist nicht so hart. Letztere schleift sich beim Nagen ab und schärft so gleichzeitig die Schneidezahnkante – wie bei maschinellen Schreddermaschinen. Einen Baum von 1m Durchmesser in einer Nacht zu fällen, ist somit kein Problem.
    2. Die Biberburg dient als Wohn- und Schlafzimmer, daneben werden noch Fress-, Spiel-, und Fluchtröhren gebaut.
    3. Das Fell ist besonders dicht, am Bauch wachsen über 20.000 Haare pro cm² – am Kopf des Menschen etwa 300. Für die Fellpflege besitzt der Biber eine extra Putzkralle an den Hinterfüßen.
    4. Der breite, abgeplattete, unbehaarte und mit Hornschuppen bedeckte Schwanz heißt “Kelle” und ist Ruder, Temperaturregler und Fettdepot zugleich.
    5. Als Fleisch- und Felllieferant wurde der Biber lange Zeit stark bejagt, ebenso wegen des “Bibergeil”, einem Düsensekret, das als Allheilmittel genutzt wurde. Der vierbeinige Landschaftsarchitekt gilt inzwischen als Leitart für intakte Auenlandschaften.


     

    Interessante Links

    Offene Naturführer: Biber

    IUCN Red List: Biber

    Rivernet: Biber

    Torgauerzeitung: Biber

    Biberzentrum rlp

    Projekt Artenschutz: Biber

     

    Status der Bedrohung: Der Biber gilt zu den besonders als auch zu den streng geschützten Arten. 

    „Rote Liste“ Dtl.: gefährdet (3), „Rote Liste“ Bayern: seit der Neuauflage 2003 nicht mehr in der Roten Liste enthalten!
     

    Picture (modified): Pixabay Creative Commons CC0

    Kommentare

    Sei der erste der einen Kommentar schreibt....

    Schreibe einen Kommentar
    * Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
    * Pflichtfelder
    Durch die Nutzung unserer Webseite stimmen Sie dem Gebrauch von Cookies zur Verbesserung dieser Seite zu. Diese Nachricht Ausblenden Für weitere Informationen sehen Sie bitte unsere Datenschutz-Erklärung. »